Samstag, 22. Februar 2020

Bodenspekulation in der Kommune verhindern

Handlungsspielraum für Kommunen gegen Bodenspekulation erweitern: Der DGB fordert Bodenfonds für Grundstückskäufe durch Kommunen https://www.rnd.de/politik/dgb-fordert-bodenfonds-fur-grundstuckskaufe-durch-kommunen-ZHQMBLJEGFGJDEYQKGG4GIKJZU.html

Donnerstag, 20. Februar 2020

Folien zum Vortrag Klima und Ozean sind online

Dr. Jürgen Sültenfuß (Uni Bremen | Institute of Environmental Physics / Section of Oceanography) hat uns jetzt seine Folien zum Vortrag Klima und Ozean zur Verfügung gestellt. Siehe: https://www.cluboflilienthal.de/PowerPoint/2020-01-29%20Ozean%20und%20Klima.pdf

Am 9. März 2020 geht's weiter im Bauausschuss

Die Sitzung des Bauausschusses am 17. Februar 2020 war unterhaltsam. Es war politische Bildung live! Herr Habeck erklärte, er könne heute abstimmen. Auch die Grünen, Linken und die SPD erklärten, auch sie könnten abstimmen. Die CDU/FDP wollte trotz der sehr umfangreich vorgetragenen Kritik an der geplanten Bebauung der Mauerseglerstraße der Vorlage der Verwaltung zustimmen. GRÜNE, LINKE und SPD erklärten mit Nein stimmen zu wollen. Dann äußerte sich der Querdenker Ingo Wendelken. Er sei mit seinen Abwägungsüberlegungen noch nicht zu Ende und bat bis zur nächsten Sitzung am 9. März 2020 um Bedenkzeit. Er wolle sie noch für zahlreiche Gespräche nutzen.Sollte dennoch heute abgestimmt werden, werde er sich enthalten. Und schwupp, war die Mehrheit der CDU/FDP-Gruppe dahin. Deren Gesichter lang! Nun dann, man einigte sich, die Entscheidung auf den 9. März 2020 zu vertagen. Ingo Wendelken wird jetzt - wie bereits seit einiger Zeit absehbar - offenbar zum "Zünglein an der Waage. Das für seine Willensbildung entscheidende Kriterium sei der Bau einer fünften Grundschule. Wäre der Bau an der Moorhauser Landstraße möglich, sei er gegen die Bebauung der Mauerseglerstraße.

Die kommunalpolitische Unterhaltung bleibt uns also noch einige Wochen erhalten. Während der örtliche CDU-Bundestagsabgeordnete öffentlich erklärte, man könne keine Politik gegen die Menschen machen, interessiert das die kommunale CDU/FDP-Gruppe nicht. Sie sitzt die von zahlreichen Seiten sachkundig vorgetragene Kritik schweigend aus und will Lilienthal weiter versiegeln und weitere Schulden für ggf. erforderliche soziale Infrastruktur aufnehmen. Einen Plan, wohin sich der Ort Lilienthal entwickeln soll, wieviel Einwohner perspektivisch hier ihre Heimat haben sollen, hat der CDU-Bürgermeister nicht. Das gab er in der Einwohner-Fragestunde unumwunden zu.

Montag, 27. Januar 2020

Klimaberichte in Rathäusern? Kommunen sind dagegen!

Klimaberichte in Rathäusern? Kommunen sind dagegen, Klimaschutzagentur empfiehlt sie


Wie der Rundblick, das Politikjournal für Niedersachsen berichtet, üben die kommunalen Spitzenverbände in Niedersachsen Kritik an der geplanten Berichtspflicht für Landkreise, Städte und Gemeinden, wie sie im Entwurf zum niedersächsischen Klimagesetz vorgesehen ist.
Der Gesetzentwurf von SPD und CDU sieht diese ab 2022 alle drei Jahre vor, die Grünen forderten sogar einen jährlichen Bericht. In diesem Punkt sei das Gesetz „nicht praxisbezogen genug, zu bürokratisch und finanziell noch nicht hinterlegt“, erklärte hingegen Jan Arning, Hauptgeschäftsführer des Niedersächsischen Städtetages, gestern bei der Anhörung in der gemeinsamen Sitzung von Rechts- und Umweltausschuss des Landtags.

Hoher Nachholbedarf beim Klimaschutz

Nach Berechnungen des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) sowie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) gibt es über die nächsten zehn Jahre einen erheblichen zusätzlichen Bedarf an öffentlichen Investitionen. Das folgende Schaubild veranschaulicht den Bedarf in den einzelnen Bereichen. Dabei sticht der hohe Bedarf im Bereich der öffentlichen Infrastruktur heraus.



Gert Vogels Eindrücke von der Anhörung zur Nachhaltigkeit im Bauausschuss am 15. Jan. 2020

Am Mittwoch, den 15. Januar 2020 fand um 18 Uhr im Lilienthaler Ratssaal eine öffentliche Anhörung zu den Themen Klima, Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Mobilität statt. Gert Vogels nahm als Zuhörer daran teil und hat seine Eindrücke schriftlich festgehalten. Sie können hier eingesehen werden.

Montag, 20. Januar 2020

Mi., 29. Jan. 2020: Vortrag "Klima und Ozean"


Für die Entwicklung des Klima auf der Erde sind neben dem Boden auch die Ozeane von größter Bedeutung. Deshalb hat der Club of Lilienthal jetzt den Diskursteilnehmer
Dr. Jürgen Sültenfuß vom Institut für Umweltphysik der Universität Bremen gebeten einmal in einem Vor­trag über die Zusammenhänge zwischen Klima und Ozean zu informieren.
Er wird erklären wie das Klimasystem funktioniert und welche Rolle der Ozean in diesem System spielt. Es wird auch über eine Expedition mit der Polarstern zur Antarktis berichtet und wie dort relevante Daten gewon­nen werden. Eine Diskussion im Anschluss ist ausdrücklich erwünscht.
Der Eintritt ist frei. Der Vortrag findet in Lilienthal statt

am Mittwoch, 29. Januar 2020
um 19 Uhr
in Murkens Hof, im Schroeter-Saal

Wie immer sind Bekannte, Freunde, Nachbarn, Verwandte und alle weiteren Interessierten recht herzlich ein­geladen.


Bodenspekulation in der Kommune verhindern

Handlungsspielraum für Kommunen gegen Bodenspekulation erweitern: Der DGB fordert Bodenfonds für Grundstückskäufe durch Kommunen https://www...